Was sind Webhooks?

WebHooks ermöglichen es, einer Server-Software mitzuteilen, dass ein bestimmtes Ereignis eingetreten ist und eine Reaktion auf das Ereignis ausgelöst werden soll. Wenn bei deinen KI-, IoT- oder Cloud-Anwendungen die Einrichtung von WebHooks möglich ist, kannst Du sie hierüber sehr einfach mit deinen GroupLotsen verbinden. Über WebHooks können deine GroupLotsen so die Information erhalten, dass ein Ereignis eingetreten ist und auch eine Reaktion auf ein Ereignis auslösen. Die Kommunikation ist bidirektional, sie funktioniert also in beide Richtungen.


Die technische Funktionsweise von Webhooks

Technisch betrachtet ist ein Webhook nichts anderes als eine URL-Adresse. Diese lässt sich sogar über den Browser aufrufen. Sie wird in eine Software oder eine Anwendung über das passende Protokoll bzw. die entsprechende Sprache eingefügt (z.B. via PHP, Javascript, Bash). Der URL wird vom Programm ein Befehl zugewiesen. Anschließend dient die URL für eine HTTP-Anfrage, die der andere Webserver bzw. der Dienst sendet, der diesen betreibt. Die Anfrage erfolgt mit einer spezifischen Payload (d.h. mit den Nutzdaten, die für die ON-Format, da dieser Standard auch von Menschen lesbar und deshalb besonders einfach kontrollierbar ist.)


Was sind HTTP-Methoden?

Das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) wurde entwickelt, um die Kommunikation zwischen Clients und Servern zu ermöglichen. 

Das Protokoll funktioniert, indem Clients Anfragen an die Server senden, die wiederum auf die Anfragen antworten. Wir führen CRUD-Operationen ( Create (Erstellen), Read (Lesen), Update (Aktualisieren), Delete (Löschen)) durch, indem wir HTTP-Anfragen mit verschiedenen HTTP-Methoden senden. GET und POST sind die am häufigsten verwendeten HTTP-Methoden.


Welche HTTP-Anfrage-Methoden kann ich verwenden?

Du kannst Nachrichten an GroupLotse über den Request Type GET oder POST senden. 

GroupLotse kann Nachrichten über die gängigsten HTTP-Methoden senden (GET, POST, PUT, PATCH, DELETE).

GET

Wenn wir Daten von einer Ressource wie einer Website, einem Server oder einer API abrufen möchten, senden wir eine GET-Anfrage. Zum Beispiel senden wir eine GET-Anfrage an den Server, wenn wir eine Liste von Kunden oder einen bestimmten Kunden benötigen.

POST

Die POST-Methode erstellt eine neue Ressource auf dem Backend (Server). Der Request Body überträgt die gewünschten Daten an den Server. Die POST-Methode schreibt die URL-Parameter in den HTTP-Request für den Server. Sie sind damit für Benutzer nicht sichtbar. Der Umfang der POST-Anfragen ist somit unbeschränkt.  Außerdem gilt die Post-Methode nicht als idempotent. Das heißt wir müssen nicht jedes Mal, wenn wir eine POST-Anfrage senden, das gleiche Ergebnis erhalten.


PUT

Mit der Anfragemethode PUT können wir eine bestehende Ressource aktualisieren, indem wir die Aktualisierungsdaten als Inhalt des Anfragekörpers an den Server senden. Die PUT-Methode aktualisiert eine Ressource, indem sie deren gesamten Inhalt vollständig ersetzt.


PATCH

PATCH ist eine weitere HTTP-Methode, die nicht häufig verwendet wird. Ähnlich wie PUT aktualisiert PATCH eine Ressource, aber es aktualisiert die Daten nur teilweise und nicht vollständig.


DELETE

Wie der Name schon sagt, löscht die DELETE-Methode eine Ressource. Die DELETE-Methode ist idempotent; sie liefert immer das gleiche Ergebnis, unabhängig von der Anzahl der Aufrufe.